Radtouren planen macht Spaß - Tagestour durch die Langhäger Seewiesen

Radtouren planen macht Spaß - Tagestour durch die Langhäger Seewiesen

Streckenverlauf der Fahrradtour

Dobbertin/Dobbertiner Kloster – Dobbertiner Dorfanger - „Dobbertiner Plage“ - Wald – Hauptweg/rechts abbiegend - „Alte Mühle“ /Rastplatz – Zugang zum Naturschutzgebiet Mildenitz-Durchbruchstal - Talausgang – links/Querung der Mildenitzbrücke – Schwarzer See – Weggabelung/ links, berauf RL5 – Hauptweg/Richtung Forstweg – Sandsee – Weg Richtung Dennies – Querung der Bahnlinie Richtung Below – Dorfkirche Below – Wirtschaftsweg nach Techentin – Techentin – Kriegerdenkmal/links abbiegend – Asphaltweg Richtung Sehlsdorfer Forst – Waldweg Richtung Sehlsdorf – Nebenstraße Richtung Hof Hagen – Richtung Langenhagen – ehemalige Försterei/700 m nach Einfahrt in die Forst links abbiegend – Langenhagen – Langenhägener See – Wasservogelarten/ Kranichschlafplätze - 800 m zurück nach Langenhagen - Zidderich – Bahnstation Below – Dobbertin

Länge: ca. 32 km

Beschreibung der Radtour

Eine Tagestour mit vielen Highlights und unbeschwerter Natur

Der Rundkurs dieser Tagestour verläuft im Krakower Seen- und Sandergebiet, u.a. durch das Landschaftsschutzgebiet Dobbertiner Seenlandschaft und das mittlere Mildenitztal. Er führt zu dem Naturschutzgebiet Klädener Plage und Mildenitztal und über das Naturschutzgebiet Langhäger Seewiesen zurück nach Dobbertin. Die Tour ist besonders zwischen September und Oktober reizvoll, wenn die stillen Wälder ihre prachtvolle Herbstfärbung anlegen und allabendlich bis zu 3.000 Kraniche den Langhäger See als Schlafplatz aufsuchen.

Start der Fahrradtour ist das Dobbertiner Kloster – weiter geht es mit dem Fahrrad Richtung Dobbin

Der Tag sollte mit der Besichtigung einer der schönsten noch erhaltenen Klosteranlagen Mecklenburgs, dem um 1220 durch Benediktiner begründeten Dobbertiner Kloster, beginnen. Neben den spätbarocken und klassizistischen Wohnbauten sind die in Mecklenburg-Vorpommern einzige doppeltürmige Kirche, ein vierflügeliger Kreuzgang und das Refektorium besonders sehenswert.
Man verlässt Dobbertin auf der wenig befahrenen Asphaltstraße in Richtung Dobbin. Ein kleiner Abstecher zum Dobbiner Dorfanger mit alten Lindenbäumen und der gut erhaltenen dörflichen Fachwerkbebauung ist fast eine Zeitreise ins alte Mecklenburg. Östlich des weiterführenden Weges dehnt sich weit das Grünland der „Dobbiner Plage“ aus, ein ehemaliger See, trockengelegt gegen Ende des 18. Jahrhunderts.

Die Radtour führt nun weiter in Richtung Naturschutzgebiet Mildenitz-Durchbruchstal

Nach kurzer Fahrt im Wald erreicht man einen Hauptweg, auf den man rechts einbiegt. Dort kann es bei Trockenheit zu sandigen Problemstellen kommen. An der „Alten Mühle“, einem aufgegebenen Mühlenstandort, befindet sich ein gepflegter Rastplatz und der Zugang zum Naturschutzgebiet Mildenitz-Durchbruchstal. Hier durcheilt das Flüsschen Mildenitz ein tief eingeschnittenes imposantes Durchbruchstal mit bis zu 30 m hohen Steilhängen, an denen die Entwicklung eines natürlichen Buchenwaldes gefördert wird. Eisvogel und Gebirgsstelze können beim Flug entlang des Wassers fast regelmäßig beobachtet werden.

Am Talausgang folgt man dem Radweg nun in Richtung Schwarzer See

Immer in Wassernähe gelangt man zum Talausgang mit einer weiten Waldwiese. Man hält sich links, um über eine kleine Mildenitzbrücke auf den Uferweg des einsamen, waldumsäumten Schwarzen Sees zu gelangen. Von prachtvollem Buchenwald begleitet, erreicht man eine Weggabelung und folgt nach links bergauf (Ausschilderung RL5 bzw. Baumsymbol).

Zuvor sollte man aber etwa 300 m weiter dem Uferweg am Schwarzen See folgen, um zu einer Stelle mit freiem Seeblick zu gelangen. Mit etwas Glück kann man dort Fisch- und Seeadler beim Jagen beobachten, Graureiher und Kormorane sind fast allgegenwärtig. Danach muss man wieder zurück zur Weggabelung, bergauf und immer dem Hauptweg folgend bis zu einem breiten, markanten Forstweg, der rechtsabbiegend direkt zum versteckten Sandsee führt (Badestelle).

Am Sandee vorbei führt die Fahrradtour nun über Dinnies, Below bis nach Techentin

Vom Sandsee aus folgt man dem nach Dinnies ausgeschilderten Weg, überquert die Bahnlinie und fährt zunächst auf einem Waldweg in Richtung Below. In der Dorfkirche sind fast vollständig erhaltene Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert sehenswert.
Man verlässt Below am westlichen Ortsausgang auf asphaltierten Wirtschaftswegen und gelangt nach Techentin. Ein Storchennest am Ortseingang ermöglicht während der Brutzeit Einblicke in Adebars Familienleben. Auffälligstes Bauwerk ist die spätgotische Dorfkirche, erbaut aus Feld- und Backsteinen, mit einem Holzturm. Im Ort biegt man am Kriegerdenkmal links ab und gelangt so direkt zum Asphaltweg in Richtung Sehlsdorfer Forst.

Nicht mehr weit ist es nun bis nach Langenhagen – mit dem Fahrrad ist man schnell

Durch den abwechslungsreichen Forst führt ein gut befahrbarer Waldweg in Richtung Sehlsdorf und auch die Nebenstraßen über Hof Hagen nach Langenhagen mit dem Naturschutzgebiet Langenhägener Seewiesen sind durchweg gut befahrbar. Bei knapper Zeit kann man im Bereich der ehemaligen Försterei (ca. 700 m nach Einfahrt in den Sehlsdorfer Forst) links abbiegen (Wegemarkierung Vogelsymbol), direkt nach Langenhagen gelangen und ca. 8 km Fahrstrecke sparen.

Der Langenhägener See – ein Eldorado für eine große Vielzahl an Wasservögeln

Der von Grünland, Seggen- und Schilfröhrichten umgebene Langenhägener See wurde nach zwischenzeitlicher Trockenlegung 1989 wieder zu einem Gewässer, das seitdem zu einem Eldorado für zahlreiche Wasservogelarten wurde. Brutvögel sind u.a. seltene Arten wie Löffelente, Schwarzhalstaucher, Rothalstaucher und Waldwasserläufer. Als prominente Nahrungsgäste kommen z.B. Weißstorch und Seeadler vor. Während der vergangenen Jahre entwickelte sich der See zu einem der größten Kranichschlafplätze im Binnenland von Mecklenburg-Vorpommern.

Wenn im Oktober die Durchzügler aus Nordeuropa eintreffen, finden sich allabendlich bis zu 3.000 Tiere ein. Gute Beobachtungsmöglichkeiten lassen den abendlichen Anflug der Kraniche zu einem nachhaltigen Erlebnis werden. Auch nach der Abenddämmerung wird man beim Verlassen von Langenhagen von den Kranichrufen begleitet.

Das Radwandern neigt sich bei dieser Tagestour nun dem Ende

Bei der Rückfahrt von Langenhagen müssen ca. 800 m stark befahrener Kreisstraße bis zur Abzweigung nach Ziddorf befahren werden, um dann auf ruhigen Nebenstraßen über Zidderich und die Bahnstation Below-Dobbertin zu erreichen.
Rund 1,4 km dieser Straße muss man radeln, um über Steinbeck nach Goldberg zu gelangen, falls man dort übernachtet.

Unsere Empfehlung: weitere Radwanderrouten in MV

 

Die ausführliche Tour als pdf-Dokument >>

Das könnte Sie interessieren:

Essen & Trinken

alles anzeigen: Essen & Trinken (10) »

Fischrestaurant im Fischerhaus Plau am See
 

Fischrestaurant im Fischerhaus Plau am See

19395 Plau am See

ca. 24 km entfernt

Das Fischrestaurant bietet einheimische Gerichte, liebevoll nach traditionellen Rezepten zubereitet in einer gemütlichen, familiären Atmosphäre. Angebote für Catering und Gruppen.

Restaurant mit Seeterrasse im Strandhotel Plau am See
 

Restaurant mit Seeterrasse im Strandhotel Plau am See

19395 Plau am See

ca. 25 km entfernt

Vom Restaurant und der Seeterrasse hat man einen herrlichen Blick auf den Plauer See. Der Küchenchef und sein Team verwöhnen Ihren Gaumen mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten.


Unterkünfte

alles anzeigen: Unterkünfte (77) »

Ferienhäuser Mischker
 

Ferienhäuser Mischker

19399 Goldberg / OT Lüschow

ca. 0 km entfernt

Zwei Ferienhäuser auf einem idyllischen Grundstück direkt am Wald mit viel Platz für Haustiere. Bis zum Lüschower See sind es ca. 500m, Ruderboot zum Angeln ist vorhanden. Die Landschaft mit Wäldern, Wiesen, Feldern und Seen ist Ideal für Wanderungen und Radtouren.

Ferienwohnung am Park und am See
 

Ferienwohnung am Park und am See

19399 Goldberg OT Diestelow

ca. 4 km entfernt

Ehemaliger Bauernhof mit renovierter Fewo (75 qm) für max. 6 Pers. Besonders geeignet für Familien mit Kindern und Personen mit Tierhaarallergien.


Angebote

alles anzeigen: Angebote (75) »

Pfingstarrangement
 

Pfingstarrangement

19395 Plau am See

ca. 25 km entfernt

von der Ferienanlage "Zum See" in Plau am See

Sich selbst was Gutes tun!
 

Sich selbst was Gutes tun!

19399 Dobbertin

ca. 6 km entfernt

Insel-Hotel & Ferienhäuser Dobbertin bei Goldberg